Der Marques de Bolibar
Ein Gauklertheaterstück für 2 Schauspieler
Eine dunkle und mehrdeutige Geschichte aus dem besetzten Spanien...
Verfolgen Sie die unglaublichen Abenteuer des Leutnants von Jochberg, dem einzigen Überlebenden des "Infernos von La Bisbal", und seiner Kameraden während Napoleons Spanienfeldzug im Jahre 1812. Diese ehrgeizigen Offiziere werden die Opfer des listigen Marques de Bolibar, der eine besetzte Stadt befreit, indem er die Soldaten so lange aufhetzt, bis sie wütender gegeneinander kämpfen, als gegen die Guerilla, die vor den Toren lauert.
Seine Verbündeten sind die Dummheit, die Gier und die Eifersucht...
Unterbrochen wird dieses Stück nach Motiven des Romans "Der Marques de Bolibar" von Leo Perutz immer wieder von Liedern, Gedichten und Monologen von Heinrich Heine, Andreas Gryphius und anderen - so ist nicht nur ein spannender, sondern auch ein abwechslungsreicher Abend garantiert...
Premiere am 20.06.2008
Kapellenhof, Selzen
Allgemeine Zeitung, 23.06.2008
(Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der
Allgemeinen Zeitung)
Nachrichtenblatt Wörrstadt, 31.07.2008
(Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des
Nachrichtenblatts Wörrstadt)
Wochenblatt Alzey, 31.07.2008
(Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des
Wochenblatts Alzey)
 
Von schurkischen Helden und heldenhaften Schurken
Ein Gauklertheaterstück für 2 Schauspieler
Hühnerdiebe, Galgenvögel, falsche Bettelmönche, Wegelagerer und viele andere böse Buben und kleine Ganoven begegnen Ihnen im wilden Gauklertheater-Stück "Von schurkischen Helden und heldenhaften Schurken" allesamt dargestellt von zwei Schauspielern, die in viele verschiedene Rollen schlüpfen.
Verfolgen Sie im Schlesien des 18. Jahrhunderts den Aufstieg des kleinen Diebes Hahnenschnapper – zuerst zum Anführer einer Bande Gesetzloser, dann zum trickreichen Einbrecher und Plünderer und schließlich zum berühmt berüchtigten "Gottesräuber"...
Unterbrochen wird dieses Stück nach Motiven von Leo Perutz immer wieder von Liedern, Gedichten und Monologen von Heinrich Heine, Oscar Wilde, Kleist, Shakespeare und anderen.Immer wieder werden auch die Zuschauer mit in das Geschehen eingebunden – vor allem, wenn die Lage brenzlig wird und es gilt, Guerillakämpfer zu rekrutieren...
Premiere am 13.05.2007
Junghof, Undenheim
Wochenblatt Alzey, 28.07.2007
(Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des
Wochenblatts Alzey)
 
 
Harald Preis
Leibnizstr. 33 - 55118 Mainz
Tel:+49 (0)160 - 640 32 24
kontakt@haraldpreis.de
Agentur: ZAV Köln, Tel: 0221 55403-302
 
Interviews & Dokus
Vita & Fotos

(Stand: Herbst 2017)
 
Harald Preis - Leibnizstr. 33 - 55118 Mainz
Tel:+49 (0)160 - 640 32 24
kontakt@haraldpreis.de
Agentur: ZAV Köln, Tel: 0221 55403-302